SPD_Weissenhorn

Stadt Weißenhorn












Kirchtürme Weißenhorn lädt ein...

Weißenhorn gilt mit seinem geschlossenen mittelalterlichen Stadtbild zu Recht als schönster Ort des Landkreises Neu-Ulm im Bayerischen Schwaben. Landschaftlich reizvoll gelegen, ist Weißenhorn seit Jahrhunderten der zentrale Ort dieses weiten Tales. Obwohl die Stadt von der wichtigsten deutschen Nord-Süd-Autobahn (A7) berührt wird und über das nur 20 km nördlich liegende Elchinger Kreuz auch einen direkten Autobahnzugang (A8) Richtung Stuttgart und München besitzt, blieb Weißenhorn der liebenswürdige Charme einer unzerstörten schwäbischen Kleinstadt erhalten.

Der Weg zur historischen Altstadt führt vom Hauptplatz durch das "Obere Tor" von 1470. Mit seinen beiden charakteristischen Vortürmen trotzte es jeder Belagerung. An das "Obere Tor" angebaut ist das Rathaus von 1761 mit seinen zum Kirchplatz hin offenen Arkaden. Die Altstadt wird beherrscht von der gewaltigen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt.

Der Kirchplatz wird durch zahlreiche Veranstaltungen belebt, wie den Wochenmarkt, das Altstadtfest, den Martinsumzug und Empfänge von Besuchergruppen. Zwischen dem ehemaligen Fugger´schen Bräuhaus aus dem Jahr 1565 und der Kirche geht der Blick auf das Neuffenschloss von 1460 und das im Jahr 1514 angebaute Fuggerschloss mit dekorativer Renaissancebemalung.

Auch der schön erhaltene Stadtkern, das "Städtle" spiegelt noch das mittelalterliche Stadtbild wider. Entlang der Hauptstrasse wechseln mittelalterliche Bauten mit repräsentativen Häusern des 19. Jahrhunderts. In der Mitte das alte Kaufhaus, die spätere Schranne, erbaut 1390.

Ein Schmuckkästlein der besonderen Art ist das Historische Stadttheater. Unvermutet hinter den Mauern des ehemaligen Zehentstadels befindet sich das kleinste Theater Bayerns. Unverfälschter Kunstgenuss und eine unübertreffliche Atmosphäre haben das Theater en miniature zu einem kulturellen Anziehungspunkt weit über die Grenzen Weißenhorns hinaus bekannt gemacht.

Das Weißenhorner Heimatmuseum am Oberen Tor beherbergt eine der reichsten volkskundlichen Sammlungen Schwabens. Beeindruckend ist dabei die Qualität und Vielfalt der Sammlung. Dem Betrachter zeigt sich ein fast unerschöpflicher Fundus künstlerischer und kunsthandwerklicher Gegenstände. Hier wird augenfällig , dass Kunst und Handwerk in Weißenhorn untrennbar miteinander verbunden sind. Bemerkenswert für das Heimatmuseum ist eine neue Art der Präsentation, die versucht heimatliche Bezüge herzustellen und dabei die große Geschichte nicht ausblendet.

Heute wird Weißenhorn vor allem wegen der ruhigen Wohnlage und dem breiten Angebot an Schulen geschätzt. Daneben hat sich eine Reihe größerer Industriebetriebe angesiedelt, die in ihrem Bereich zu den Branchenführern gehören. Weißenhorn hat derzeit 12.900 Einwohner. Zahlreiche Sportstätten, wie Stadion, modernes beheiztes Freibad, Eissportplatz, Tennisplätze, Flugplatz und Reithallen lassen keine sportlichen Wünsche offen. Die Veranstaltungen in Weißenhorn sind echte Leckerbissen für jeden Besucher. Der Leonhardiritt im Herbst mit vielen Reitern und Gespannen und der Fasnachtsdienstagumzug mit "Maschkerer" aus Nah und Fern bieten dem Zuschauer ein farbenprächtiges Bild.

Weitere Informationen:

Stadt Weißenhorn

Stadtverwaltung
Kirchplatz 2 - 4
89264 Weißenhorn
Telefon 07409/84-0
Telefax 07309/84-50

Weißenhorner Heimatmuseum

An der Mauer 2
89264 Weißenhorn
Telefon 07309/84-54
Öffnungszeiten: Do. - So. 14.00 - 17.00 Uhr

Historisches Stadttheater

Wettbach 23
89264 Weißenhorn
Telefon 07309/84-23

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel Zum Löwen

Martin-Kuen-Strasse 5
89264 Weißenhorn
Telefon 07309/9650-0
Telefax 07309/5016
Internet http://www.weissenhorn.de/loewen/
loewen@weissenhorn.de

Hotel Zur Rose

Memminger Strasse 64
89264 Weißenhorn
Telefon 07309/9696-0
Telefax 07309/9696-99
Internet http://hotel-zurrose.de
Hotel-ZurRose@t-online.de

Altstadt
Markt
Theater
Museum
Storch